25 Jahre mauerfall – mauerdurchbrüche

josef wolfgang mayer-3

25. september 2015 – 09. november 2015
galerie koschmieder

die großformatigen fotografien – triptychen und diptychen –  entstanden im sommer 1990 an der damals noch nahezu vorhandenen berliner mauer  in und um berlin. sie halten den historisch kurzen moment in der geschichte des bauwerks fest,  in der durch wenige öffnungen  erste verbindungen entstanden,  und die  von dem beginn des zusammenwachsens von ost und west erzählen.

die arbeiten des fotografen josef wolfgang mayer  rücken diese gleichzeitigkeit von verbindung und trennung ins zentrum.  einzelbild und zweier – oder dreierensemble breiten poetisch und spannungsreich ihre geschichten vor dem betrachter aus, wobei sowohl das einzelbild sein eigenleben behauptet, als auch das gesamte panorama ein spannungsreiches ganzes ergibt.

die farbigkeit der fotografien rückt die historie wieder näher an uns heran. ein vierteljahrhundert ist es seitdem vergangen. solange ist es noch nicht her und doch schon so fern…   

(annette koschmieder zur ausstellung 25 jahre mauerfall – mauerdurchbrüche im studio koschmieder, herbst 2014)

ausstellungsansicht

25 jahre mauerfall - mauerdurchbrueche-2 25 jahre mauerfall - mauerdurchbrueche