josef wolfgang mayer // in die welt

in die welt #1

02. mai 2014 – 14. juni 2014
galerie koschmieder

die ausstellung mit farbfotografien von josef wolfgang mayer zeigt arbeiten aus dem zyklus  in die welt (1995 – 2013). die rückenfigur spielt als sujet in der europäischen kunst eine bedeutende rolle, dabei liegt ihre bedeutsamste funktion darin, auf einer zweidimensionalen bildfläche einen dreidimensionalen raum darzustellen, also einen tiefenraum im bild zu schaffen, was dem betrachter ermöglicht,  sich mit der ins bild hineinsehenden rückenfigur zu identifizieren und mit ihr die im bild festgehaltene landschaft nachzuempfinden. als biografischer zyklus laden die arbeiten dazu ein, den individuellen weg des heranreifens und in die welt gehens auch in seiner zeitlichen dimension zu betrachten, ein aspekt der über das einzelbild hinausweist und sich dem medium film nähert. indem die rückenfigur  ihren blick auf die von ihr (an)gesehene welt in der tiefe des bildes richtet, schafft sie – ganz im sinn der romantik – eine emotionale verbindung zwischen dem abbild des menschen mit seiner neugier, sehnsucht, lebenshoffnung und der natur in ihrer unendlichen vielfalt, die wiederum als spiegel des selbst einen rückbezug zum eigenen dasein ermöglicht.

(annette koschmieder zur ausstellung in die welt, studio koschmieder,2014)


ausstellungsansicht

in die welt in die welt-2